FAQs

1. Wo und wann ist der Treffpunkt?

In der Praxis von Bernd Heckenlaible, Stephanienstrasse 49, 76133, Karlsruhe. Dienstags ab 19.30 Uhr (bitte vorher nicht klingeln)

2. Wie ist die spirituelle Richtung?

Vipassana bedeutet wörtlich "höhere Einsicht". Sie ist eine buddhistische Meditationsform und lässt sich direkt auf die zentralen Reden Buddhas zurückführen. Unter „Lehre und Praxis“ steht etwas mehr zur Bedeutung von Vipassana bzw. buddhistischer Meditation. Praktizierende aus anderen Richtungen sind jeder Zeit herzlich willkommen

3. Wie viele Leute sind in der Gruppe?

Sehr unterschiedlich. Zur Zeit sind wir normalerweise ca. 10-15 Personen.

4. Wie lange gibt es die Gruppe?

Seit 2003

5. Wozu  die Gruppe?

Um einen Raum für Gleichgesinnte anzubieten, sich gegenseitig zu unterstützen, und Ideen, Fragen und Anregungen auszutauschen. Das Bemühen, sich auf dem Weg weiter zu entwickeln, liegt natürlich bei jedem Einzelnen.

6. Gibt es eine Mitgliedschaft?

Ja, der Verein Vipassana-Gruppe Karlsruhe besteht seit 2010. Mitgliedschaft im Verein erfolgt auf freiwilliger Spendenbasis. Die Teilnahme am Meditationsabend ist unabhängig von einer Mitgliedschaft im Verein.

7. Brauchen  wir Erfahrung in der Meditation?

Nein. Wir sind eine Laiengruppe und keine(r) von uns ist LehrerIn. Empfohlen wird jedoch ein Meditationskurs (1 Tag / Wochenende), um einen Eindruck von der Praxis zu gewinnen. Empfohlen wird außerdem das Buch von Jack Kornfield „Meditation für Anfänger“: Inklusive einer CD mit sechs geführten Meditationen. Jeden ersten Dienstag im Monat findet eine geleitete Meditation statt, die für Neueinsteiger geeignet ist.

8. Wie ist der Abend gestaltet?

Siehe bitte "Meditationsabend".

9. Was kostet die Teilnahme?

Die Teilnahme ist grundsätzlich kostenlos. Eine Dana-Box ist für freiwillige Spenden bereitgestellt. Manche spenden gelegentlich  auch einen Beitrag zum „Tee und Keks“, die unsere anschließende Diskussion begleiten.

10. Gibt es Rituale, Chanting, Gebete?

Vor der Meditation wird eine Widmung an die drei Juwelen (Buddha, Dharma und Sangha) zusammen gesungen, und nach der Meditation eine kurze Widmung an die Brahmaviharas (die vier Unermesslichen)    rezitiert.

11. Was muss ich mitbringen?

Nichts Materielles, aber gerne eine wohlwollende Motivation gepaart mit der Bereitschaft zur inneren Transformation. Einige Kissen, Stühle und Bänkchenstehen stehen zur Verfügung. Das eigene Kissen oder Bänkchen kann man natürlich auch mitzubringen.